Die Sache mit dem Feinstaub [Schokolica]

Lange habe ich mit mir gerungen, ob ich diesen Blogpost verfassen soll, aber letztendlich hat mich der Artikel in der Zeit „Die Freiheit, andere zu gefährden“ zur Veröffentlichung gebracht: „Man kann schlecht monatelang auf Autoherstellern rumhacken, die bei den Abgaswerten ihrer Diesel betrügen, und dann 5.000 Tonnen Feinstaub und die daraus entstehenden Belastungen für das…

über Die Sache mit dem Feinstaub – und was jeder dagegen tun kann — jeder Schritt zählt

Advertisements

Seitan: Den Eiweißlieferant selber machen

Seitan wird durch Auswaschen von Mehl hergestellt. Wie das genau geht samt toller Bildanleitung habe ich am Blog „Remstalkind“ gefunden.

Unser Gluten gib uns heute!
Deswegen eine Anleitung für den Fleischersatz aus der eigenen Küche. Leg los, wenn du dich traust!
(Remstalkind)

hier gehts zum Beitrag

Umweltschädliche Arzneimittel

Ein sehr wichtiges Thema im Zusammenhang mit Müll und Abwasser!

Förderband Nachhaltigkeit

Umweltschädliche Medikamente

Medikamente werden für den Menschen entwickelt. Sie machen uns wieder gesund, schmerzfrei, verlängern unser Leben. Dass es auch zahlreiche Nebenwirkungen von Medikamenten gibt, ist uns mittlerweile bekannt. Aber auch auf biologische Kreisläufe, Pflanzen und Tiere haben Medikamente Auswirkungen. 70 Prozent eines eingenommenen Medikaments werden wieder ausgeschieden und gelangen so ins Abwasser. Viele Menschen spülen alte Medikamente auch immer noch in der Toilette runter, so manche Tablette ist sogar schon im Biomüll gelandet. Kläranlagen und Abwassersysteme filtern Medikamente nur teilweise heraus. Wissenschaftler beklagen seit langem, dass sich Medikamentenrückstände in Grundwasser, Oberflächengewässern und sogar im Trinkwasser nachweisen lassen, Menschen und auch Tiere entsprechende Effekte und Nebenwirkungen zeigen.

Aufgefallen ist zum Beispiel Diclofenac, ein Wirkstoff gegen Schmerzen. Er schädigt Leber und Nieren von Fischen. Hormone, vor allem Östrogene aus den Anti-Baby-Pillen, bringen den Hormonhaushalt von männlichen Fischen durcheinander. Sie verweiblichen, produzieren Eizellen anstatt Spermien und pflanzen sich nicht mehr fort. „Fische reagieren…

Ursprünglichen Post anzeigen 531 weitere Wörter

[Experiment Apfelesseig] Apfelessig aus Apfelsaft und/oder Apfelschalen selbst herstellen – ein Versuch…

Viele verschiedene Methoden Apfelessig herzustellen werden von Birthe vorgestellt.

Zwischenbericht – Teil 2.
Zwischenbericht – Teil 3.
Zwischenbericht – Teil 4.

Birthes bunter Blog-Garten

Die Apfelernte fällt dieses Jahr reich aus – allerdings reifen die Äpfel kaum am Baum aus – sie fallen meist vorher herunter, faulig…

Was tun mit der Apfelschwemme? Bisher habe ich immer reichlich Apfelmus gekocht, Apfelstücke eingelegt… Dieses Jahr jedoch möchte ich einmal versuchen, Apfelessigselbst herzustellen . Zutaten: Apfel, Wasser – sonst nichts . Ich habe -noch- keine Essigmutter, will keine Hefe zusetzen. Also Essigherstellung pur. Ob das gelingt? Ob sich eine Essigmutter bildet? Ob es schimmelt? Wir werden sehen – und ich werde hier berichten…

Nach intensiver Recherche im Netz habe ich einige Rezepte gefunden und da ich gerne experimentiere, werde ich einige der Vorgaben umsetzen und meine Erfahrungen für die Apfelsaison 2015 nutzen.

Was aus keinem der Rezepte eindeutig hervorging: muss der Essig warm oder kalt gelagert werden? Daher werde ich beides ausprobieren…

1) Bei „Martinas Kochküche“ fand ich ein gar zu einfaches Rezept – wenn…

Ursprünglichen Post anzeigen 331 weitere Wörter

Wie sich das Freihandelsabkommen (TTIP) auf die Kosmetik auswirkt

Gefunden am Blog „Blanc et Noir“

Um eine gute Übersicht zu bekommen, habe ich ein paar Beispiele rausgesucht, in denen sich der Food Drug and Cosmetic Act der USA und die Kosmetikverordnung der EU unterscheiden.

hier gehts zum Beitrag

Da kommt mir das eiskalte Grauen…