Kurzfilm: Grazer SüdwindaktivistInnen lassen Brot und Paprika sprechen

Deshalb arbeite ich bei foodsharing mit, damit das Gemüse und all die anderen Lebensmittel gerettet werden und gar nicht erst in der Tonne landen.

Südwind Aktivistinnen und Aktivisten

Spätestens seit Erich Wagenhofers We Feed the World wissen wir, dass die achtlose Verschwendung von frischem Brot in Wien theoretisch den täglichen Bedarf von ganz Graz abdecken würde – und auch, dass es lediglich aufgrund besonderer Wohlstandsansprüche von Herr und Frau ÖsterreicherIn und den profitorientierten Logiken im hart umkämpften Einzelhandel überhaupt dazu kommt.

In feinster AktivistInnenmanier zeigen wir nun endlich ganz klar, was Brot und Paprika selber dazu sagen! Schaut euch das an und zeigt es euren Eltern (oder Kindern):

Ein kurzes Video über Lebensmittelverschwendung und wie unnötig diese ist, was uns sofort ins Auge springen muss, wenn man denn das verschmähte Zeugs einmal genauer unter die Lupe nimmt…

Bitte ansehen, weiterleiten, anderweitig teilen und helfen, dass ab jetzt nicht mehr ein Äquivalent in der Größe der jährlichen Gesamtfließmenge der Wolga (!) an Wasser verschwendet wird, um Nahrungsmittel herzustellen, die ohnehin im Müll landen. Wo sind wir denn?

(Quelle: FAO…

Ursprünglichen Post anzeigen 15 weitere Wörter

Advertisements

Meditation

Ich sehe das auch so – Multitasking ist einfach keine erstrebenswerte Fähigkeit! Danke für Deine Gedanken zum Meditieren!

Meditation ist für mich lange nichts mehr, was verschieden ist vom alltäglichen Leben.Meditation bedeutet für mich „Sehen, was ist“.

Ich beobachte bei allen, die sich feste Zeiten zum Meditieren nehmen dieselbe Sache. Es wird außerhalb dieser vereinbarten Zeit kaum bis gar nicht meditiert.

Worin liegt also der Nutzen, wenn ich danach wieder zu meinen Alltagsproblemen übergehe? Wenn ich die Augen wieder schließe?

Ich eigne mir lieber an, bei allem zu meditieren. Zu genießen, achtsam und gedankenfrei zu sein.

Die meiste Zeit des Tages denke ich mittlerweile tatsächlich nicht mehr.

Das schließt auch ein, dass ich jeder Tätigkeit ihre Würdigung zolle: Wenn ich esse, dann esse ich lediglich. Wenn ich gehe, dann gehe ich. Wenn ich zuhöre, dann höre ich zu. Wenn ich mich wasche, dann wasche ich mich.

Multitasking ist keine erstrebenswerte Fähigkeit, denn wer vieles gleichzeitig tut, ist selten im Moment und noch weniger wird er auch nur eines…

Ursprünglichen Post anzeigen 66 weitere Wörter

These Cozy Sweater Trees are Perfect For Your Holiday Decorating and a Giveaway

Was für eine nette Upcycling-Idee!

The Renegade Seamstress

A funny thing happened on the way to holiday decorating this year, I started WAY before Thanksgiving. I know, I know, you’re supposed to wait until AFTER Thanksgiving, but sometimes I just can’t help myself. The past few weekends I’ve been up in the studio  listening to Christmas music, putting up decorations, and making new ones.

These cozy sweater trees were so much fun to make and helped to transform my space into a winter wonderland with some quirky and unexpected charm.

Click here to see the entire tutorial.

Scroll to the very bottom of this post for the giveaway details…

finished-sweater-tree

sweater-trees-materials-needed

finished-sweater-trees

diy-sweater-trees

To wish you a happy holiday season and to thank you for being such loyal readers, I’d like to give away a free DVD of my new Annie’s Crafts class, Learn to Upcycle & Refashion Sweaters to one of you. All you have to do to be entered in the giveaway, is…

Ursprünglichen Post anzeigen 26 weitere Wörter

Advent, Advent …

Adventzeit ohne Plastik

Grüner wird's (n)immer?!

In diesem Jahr habe ich mir vorgenommen, eine ruhige und entspannte Adventszeit zu genießen – ohne unnötige Termine oder ständige Weihnachtsfeiern und Verabredungen auf dem Weihnachtsmarkt! Dazu braucht es natürlich erst einmal einen schönen Adventskranz. Den habe ich selbst gebunden und die dazu passenden Bienenwachskerzen kamen bequem in der Gemüsekiste. Jetzt warten wir nur noch auf das Christkind und auf Weihnachtswetter ….

img_0460

Ursprünglichen Post anzeigen 566 weitere Wörter

[Rosenkohl] Erste Ernte und Rosenkohl aus dem Backofen (Rezept)

Das Rezept klingt super lecker! Da ich immer wieder einmal Rosenkohl bekomme, werde ich das gleich abspeichern.

Birthes bunter Blog-Garten

Mein erster Rosenkohl aus dem eigenen Garten ! Heute war es soweit… :-). Die Pflanzen hatte ich im Sommer  teilweise gekauft, teilweise aber auch selbst aus Samen gezogen. Erfahrung mit dem Anbau hatte ich bisher noch keine sammeln können, doch die Rosenkohl-Pflanzen hängen recht voll mit kleinen Rosenkohl-Köpfchen. Es heißt, dass Rosenkohl nach dem ersten Frost am besten schmeckt, daher habe ich mit der Ernte gewartet und heute war es dann also endlich soweit:

rosenkohl-november-2016rosenkohl-erste-ernte-novemrosenkohl-erste-ernte-nov

Nach dem Waschen und „entblättern“ der Röschen habe ich die kleineren unten am Strunk kreuzweise eingeschnitten, die größeren halbiert und sie in mit einer Balsamico-Honig-Öl-Mischung übergossen, vermischt. Etwas mit Salz und Pfeffer gewürzt und in einer Auflaufform im Backofen bei 180° ca. 30 Minuten gegart.

rosenkohl-in-sosse

rosenkohl-auflaufform

Hier noch einmal kurz die

Zutaten für die Balsamico-Mischung:

(für ca. 500 g Rosenkohl)

3 EL Olivenöl

5-6 EL dunkler Balsamico-Essig (ca. 50-60 ml)

1 Knoblauchzehe, zerdrückt

1 TL bis…

Ursprünglichen Post anzeigen 82 weitere Wörter

Pssst! Selbstversorger sind Rebellen

Auf die Rebellion – widerstand ist zweckmäßig! Danke für den tollen Beitrag, der mich wirklich sehr angesprochen hat.

traum selbstversorger

Wir sind keine echten Selbstversorger. Aber wir versuchen es in den grundlegenden, kleinen Dingen. Dahinter steht eine Lebenseinstellung, die weit mehr beinhaltet als Romantik in Gummistiefeln. Mit einem neuen US-Präsidenten und seinem zu erwartenden Einfluss auf die Menschheit und auf unseren Planeten stellt sich uns die Frage: Wer sind wir als Selbstversorger-Träumer in einer Welt mit beunruhigenden Strömungen? Pssst! Ja, wir sind Rebellen wider Willen, Eiferer für Mutter Erde und die Hüter einer freundlichen Zukunft.

Ursprünglichen Post anzeigen 729 weitere Wörter