„Wir haben wunderbare Ausreden für alles, damit wir uns nicht ändern müssen“

Stimmt. Manchmal verstecken sich die Ausrede sogar so gut, dass ich es mir selbst glaube und ganz genau hinschauen muss, um mich selbst zu entlarven.

Ich kauf nix!

Gestern hielt Sina Trinkwalder einen Vortrag in Wien. Ich wusste schon, was auf uns zukommen würde, Sina ist eine begnadete Rednerin. Sie löste mit ihren teilweise absichtlich provokativen Thesen bei einigen wenigen auch Unmut aus, aber grundsätzlich kam ich mir vor wie bei einer Gospelveranstaltung. Alle paar Minuten raunte das Publikum „ja!“ oder „Richtig!“…

Der Satz im Titel hat mir bis heute zu denken gegeben. Wir alle haben wunderbare Ausreden für alles, damit wir uns nicht ändern müssen. Ist auch bei mir so. Meine Ausreden reichen von „Aber heut Nachmittag solls regnen, da nehm ich heut früh das Fahrrad gleich mal nicht“, wenn ich in Wahrheit zu faul bin, die Steigung ins Büro zu radeln (und mal ehrlich: Das hat mir noch kein einziges Mal geschadet) über „Aber es ist eh Bio-Schokolade/Bio-Bier/Bio-wasauchimmer“ bis hin zu „Ich hab eh so viel zu tun, ich hab da grad keine Zeit dafür“. Letzteres ist…

Ursprünglichen Post anzeigen 363 weitere Wörter

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s