[Gedanken] Manchmal wäre ich gerne kein Mackenmädchen. Nicht.

Dieser Text hat mich unglaublich berührt. Weil ich auch ein Mackenmädchen bin. Immer schon war. Und ich mich so lange Zeit danach gesehnt habe, NICHT anders zu sein. Und so lange gebraucht habe für die Erkenntnis – dann wäre ich nicht ich selbst, wenn ich kein Mackenmädchen wäre.

Danke für Deinen wundervollen Text!

Salz nach Belieben

20160419_165850

Manchmal wäre ich gerne kein Mackenmädchen. Manchmal wäre ich gerne Mainstream. Massenkompatibel.
Mackenmädchen, das sind Mädchen, die Ecken und Kanten haben, die einen Menschen ja aus- und interessant machen. Aber was die Mainstream-Menschen nicht verstehen: Es ist furchtbar anstrengend, anzuecken und anders zu sein und es gibt einen Unterschied zwischen Ecken und Kanten und Ecken und Kanten. Wenn man gefragt wird, wieso und weshalb und ob man nicht einfach so sein könne wie alle Anderen, ist das manchmal ermüdend. Einfach so.

Ursprünglichen Post anzeigen 251 weitere Wörter

Advertisements

3 Kommentare zu “[Gedanken] Manchmal wäre ich gerne kein Mackenmädchen. Nicht.

  1. Ich glaube, ich muss hier ständig reingucken. Du machst tolle Entdeckungen und ich auch (tolle neue Blogs).
    Herzlichen Dank, liebe Maria 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s