Von Achtsamkeit und Slow Blogging

Ich bin nicht allein…

Mehr als Grünzeug!

Wir suchen sie alle: Diese Stimmung fernab vom Alltag, die Seele baumeln lassend, den Stress vergessene, das Hirn ausgeschaltet, das Smartphone verbannt und unter die Lieblingsdecke gekrochen und die Welt um uns herum einfach einmal angehalten. Achtsamkeits-Stimmung – ewig gesucht. Und doch nicht gefunden?

Achtsamkeit

Achtsamkeit – was ist das eigentlich?

Geben wir das Stichwort „Achtsamkeit“ in die Suchmaschine unseres (Nicht-)Vertrauens ein, belohnt diese uns dafür mit rund 880.000 Ergebnissen in weniger als 0,69 Sekunden.

Achtsamkeit ist also (zumindest in Deutschland) ein großes Thema. Schaut man sich die Suchvorschläge, die auf unser Stichwort folgen, an, so zeigt sich, dass eine ganz besondere Einstellung gegenüber der Achtsamkeit vorherrschend ist:

google

Wir wollen Achtsamkeit üben. Wir wollen Achtsamkeit lernen. Gleich einer Fähigkeit, die wie Fahrradfahren erworben werden kann, möchten wir uns diesem nebulösen Wort namens „Achtsamkeit“ nähern, versprechen wir uns davon doch so manche wundersame Veränderung für unser Leben.

Doch bevor…

Ursprünglichen Post anzeigen 2.823 weitere Wörter

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s