Haferflockenkekse ohne Zucker und Fett

Nachdem ich immer wieder einmal SEHR reife Bananen „finde“ muss ich mir unbedingt dieses Rezept aufheben. Außerdem ist es ohne Zucker. Perfekt!

natürlich schmeckt's

Haferflockenkekse ohne Zucker und Fett

Diese Kekse habe ich gestern hier www.backenmachtgluecklich.de entdeckt und sofort ausprobiert. Diese Kekse bestehen aus nur drei Zutaten: Haferflocken, Banane und Schokosplitter oder getrocknete Früchte. Nachdem die erste Ladung mit Schokolade gerade mal abgekühlt und schon verputzt wurde, habe ich gleich danach noch die Variante mit Cranberries ausprobiert. Ich kann mich nicht entscheiden, beide sind lecker und sooo gesund (naja, das bisschen Schokoade).

Ursprünglichen Post anzeigen 120 weitere Wörter

Stirnband, Stulpen, Anleitung, Farbensause und Frühling!

Danke für die Anleitung für die Stulpen, bin gerade am Planen und da kommt mir das gerade recht!

Tuttis Welt

Wo ich gerade im Kleinteilrausch war, habe ich mir endlich eine Sache genäht die ich schon lange wollte. Mir geht es oft so das ein großes Projekt auf der Maschine liegt, für die Kleingkeiten finde ich irgendwie nie Zeit…

Wendestulpen Lieber himmelblau oder geringelt?

Zu meinem Übergangs-Anorak hatte ich bisher nie ein vernüftiges Stirnband, nun habe ich zwei. Und Armstulpen noch dazu 😉

Bei Instagram bin ich auf eine tolle Aktion von Dagmar aka Zwirnguin aufmerksam geworden. Die Farbensause! Das müsst ihr euch unbedingt ansehen, jeder kann mitmachen. Für bunt bin ich ja immer zu haben. Sollten sich Wetter und Timing  glücklich vereinen mache ich noch ein buntes Post. Für heute gibt es die farblich abgestimmte Minis 😉 Mir machen die Dinger gute Laune!

Die Stulpen sind sehr einfach zu nähen. Sie bestehen aus zwei Lagen. Verwendet habe ich ausrangierte T-Shirts. Experimente 121Das Schnittmuster ein Trapez. Oben 20, 5 cm…

Ursprünglichen Post anzeigen 192 weitere Wörter

Noch mehr Glückspilze

Was für eine nette Idee! Die Pilze gefallen mir total gut, das ist sicher auch ein nettes Geschenk zu Silvester. Leider habe ich keine Sektkorken, da muss ich doch glatt einmal Suchaufträge im Bekanntenkreis aufgeben.

undiversell

Im letzten Sommer habe ich meine Glückspilze hier vorgestellt. Jetzt gesellen sich neue Exemplare dazu. Aus den Sektkorken, die wirklich welche sind, weil sie aus Kork bestehen, lässt sich ein kleiner Märchenwaldpilz häkeln.

Hier eine kleine Anleitung dazu:
1. Runde:  6 fM in einen magischen Ring häkeln
2. Runde: jede Masche verdoppeln, 12 fM
3. Runde: jede 2. Masche verdoppeln, 18 fM
4.-7.Runde: fM häkeln
8. Runde: 3 LM, 1 St in die übernächste Masche, 1 LM und 1 St wiederholen
9. Runde: jeden Luftmaschenbogen mit 3 fM umhäkeln
10. Runde: Farbe wechseln, den Faden vom Pilzfuß ca. 50 cm lang lassen, von oben auf den Pilz schauen und eine Reihe 2 fM pro Masche häkeln, dabei nur in das untere Maschenglied einstechen
11. Runde: Arbeit wenden und jetzt in das obere Maschenglied eine Reihe fM häkeln
12. Runde: fM, jede 3.+4. Masche zusammenhäkeln, jetzt den Korken in den Pilzfuß…

Ursprünglichen Post anzeigen 102 weitere Wörter

Petition: Kein Patent auf Leben.

Wichtiges Thema – bitte unterstützen!

Südwind Aktivistinnen und Aktivisten

Letztes Jahr hat der internationale Protest die Saatgutverordnung gekippt. Ein wichtiger Schritt nach vorne, aber es gilt weiterhin aufzupassen, denn es steht viel am Spiel: Ernährungssouveränität, Saatgutvielfalt und ein intaktes Ökosystem sind Grundlage für ein gutes Leben. Es gilt sie zu bewahren.

Entscheidungen des Europäischen Patentamts der letzten Monate zeigen die Gefahr von Patentierungen im Lebensmittelbereich auf (http://derstandard.at/2000031359012/Patente-auf-Leben-werden-in-der-EU-Realitaet, http://kurier.at/wirtschaft/marktplatz/konzerne-sichern-sich-pflanzen-ngos-laufen-mit-petition-sturm/181.761.576) und veranschaulichen gut, welche Vorteile für große Saatgutkonzerne entstehen und welche Nachteile auf die regionalen Akteure der Landwirtschaft zukommen – und in letzter Konsequenz auf alle Konsumentinnen und Konsumenten.

Die Gier weniger gefährdet die Lebensgrundlage aller.

Tagtäglich engagieren sich Privatpersonen und Organisationen für eine für alle (Menschen und Tiere und Pflanzen) lebensnotwendige Nahrungsmittelvielfalt. Aktuell fordert eine Plattform bestehend aus Bio AustriaArche NoahPRO-GE, ATTAC, FIAN, ÖBV, Global 2000Arge Schöpfungsverantwortung, UmweltberatungDemeterBAFWelthaus und Globale Verantwortung mit einer…

Ursprünglichen Post anzeigen 235 weitere Wörter

Verstecktes Alu im Essen

dirty little secrets – Aluminium in unserem Essen. Da vergeht mir der Appetit!

Auch in Lebensmitteln befindet sich – versteckt hinter E-Nummern – Aluminium. Ja, genau, wir essen vielleicht sogar täglich Aluminium. Ohne, dass uns das wirklich bewusst ist. Das ist für mich eine schockierende Erkenntnis. Die Europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit (EFSA) hat berechnet, dass ein Erwachsener zwischen 1,6 und 13 mg Aluminium pro Tag zu sich nimmt. „Der Verzehr sollte möglichst begrenzt werden. Nach einer Untersuchung der EU-Kommission aber wird bei Aluminiumzusätzen die akzeptable tägliche Aufnahmemenge bei vielen Menschen erheblich überschritten, bei Kindern um das bis zu 7,5-fache“ (Food-Detektiv). Um den Verzehr zu begrenzen, müssen wir uns anschauen, in welchen Lebensmitteln überhaupt Alu drin ist.

Alu E-Nummern in Lebensmitteln

Untenstehend eine Auflistung der Alu E-Nummer (gefunden im Buch „Dirty Little Secrets“, S. 256ff.).

E 127 (Erythrosin Aluminiumfarbstoff) findet sich in Cocktailkirschen (z.B. Odenwald Cocktailkirschen bei Rewe oder in „Rote Herzkirschen entsteint“, Qualité & Prix von Coop), kandierten Kirschen und in Kaiserkirschen (Bigarreaux-Kirschen)…

Ursprünglichen Post anzeigen 563 weitere Wörter