Wo gehobelt wird, da fallen Haare…

Herr Widerstand verwendet aufgrund meiner Anregung auch seit einiger Zeit wieder einen Rasierhobel. Eine ganz super Sache!

Ich bin auch viel glücklicher, weil der Rasierhobel VIEL glatter rasiert als jeder „professionelle“ Mehrklingen-Plastik-Rasierer.

Featured Image -- 1204

Quark im Pfandglas

Warum lernen, wenn man auch Blogeinträge schreiben kann… Also los! 😀

Früher habe ich einen dieser viel beworbenen „Ladyshaver“ (Sagte man dazu nicht auch mal Nassrasierer? In meiner Jugend oder so?) benutzt von einer bekannten Marke, die nach einer römischen Göttin benannt ist *ihr wisst schon* Was mich an dem Ding aber von Anfang an störte: der Preis. Also der für die Ersatz-Rasierköpfe. Der ist nämlich enorm. Und man bezahlt damit in erster Linie ganz viel Plastikverpackung, die wiederum in einer Plastikverpackung steckt und mit einem bunt bedruckten beschichteten Papierdings ausgekleidet ist. Und man braucht schweres Werkzeug, um sie zu öffnen, denn eine Aufreißhilfe (oder wie auch immer diese Ecken heißen, auf denen „Hier öffnen“ steht) gibt es nicht. Und hab ich schon den riesigen Plastikmüllberg erwähnt? Jedenfalls war ich schon lange unzufrieden damit – rasiert hat das Ding zwar gut, aber wenn ich Klingenköpfe nachkaufen musste, hat mir das immer auf’s Gemüt…

Ursprünglichen Post anzeigen 833 weitere Wörter

Advertisements

3 Kommentare zu “Wo gehobelt wird, da fallen Haare…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s