Vegan & plastikfrei: Kokosöl – Naturkosmetik selbst gemacht

Viele gute Tipps zur Verwendung vom Wundermittel „Kokosöl“

Minima Muse

Du möchtest plastikfrei(er) leben und suchst preiswerte Naturkosmetik? Mach Deine Beauty-Produkte doch einfach selber. Ich zeige dir, wie: Mit Kokosöl – ein wahres Naturtalent. Es gilt in Asien und Ozeanien seit Jahrtausenden als Heilmittel in der Haarpflege, Kosmetik und (ayurvedischen) Medizin.

Achtung: lecker!
Kokosöl duftet exotisch nach Urlaub. Ich würde mich am liebsten selbst vernaschen. Schade, dass es kein Duft-Internet gibt. Erleb es einfach selbst. Das kalt gepresste Öl kostet im Bioladen unter 3 Euro und hält im Kühlschrank 2 Jahre.

Kokosöl: Wundermittel für Haut…
Anti-Aging:
Kokosöl gilt als Geheimtipp: Es strafft das Gewebe und gibt einen jugendlichen Touch.
Make-up-Entferner: Etwas Kokosöl auf ein Wattestäbchen geben.
Augencreme: Auf die kleinen Fältchen um die Augen auftragen.
Peeling: Vermische Kokosöl mit etwas Zucker, Salz oder Kokosflocken.
Deo: Einfach verteilen.
Hautprobleme: Kokosöl hilft bei Ekzemen, Neurodermitis, kleinen Schnittwunden und Akne.
Rasurbrand: Kokosöl heilt schnell kleine Wunden und rote Stellen nach dem Rasieren.
Feuchtigkeitscreme: Im Gesicht auftragen.

… und Haar:

Ursprünglichen Post anzeigen 201 weitere Wörter

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s