Vorstellung: Kleiderei

Gefunden am Blog „fesches Mascherl“

Das Konzept der beiden Hamburger Studentinnen Pola und Thekla ist doch klasse: Kleidung leihen statt kaufen. Für 14 Euro im Monat darf man sich so viele Teile im Hamburger Store aussuchen wie man möchte; höchstens vier Stück auf einmal, die nach maximal zwei Wochen gewaschen und gebügelt retourniert werden müssen.

hier gehts zum Beitrag

hier gehts zur HP der Kleiderei

Ergänzende Gedanken von mir

Im Prinzip kann man einen Kostnixladen ganz ähnlich nutzen. Man kann sich Kleidung holen, eine zeitlang tragen und danach wieder zurück bringen, damit andere Menschen diese tragen können. Im Kostnixladen hat es sogar noch den Vorteil, dass es wirklich nichts kostet.

Vielleicht ist das ein weiterer Weg weg vom „besitzen wollen“ hin zum Nutzen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s