Ist es mir meine Zeit wert? [Die Entdeckung der Schlichtheit]

Daniel vom Blog „Die Entdeckung der Schlichtheit“ schreibt über ein Phänomen unserer Zeit, die Überflutung der Menschen durch die neuen Medien.

Eine meine größten Baustellen und das schon über Jahre ist meine Überforderung, was den allgemeinen Medienkonsum angeht. Ich weiß oft nicht wirklich, wo mir der Kopf steht, weil all die Medien einfach zu viel werden. Gerne würde ich alles Lesen, Sehen oder Hören, was mich interessiert. Schon oft habe ich mich an Lösungen versucht, bin dann aber doch immer wieder gescheitert.

hier gehts zum Beitrag

Advertisements

5 Kommentare zu “Ist es mir meine Zeit wert? [Die Entdeckung der Schlichtheit]

  1. Das Gefühl kenne ich zu gut, ich schreibe so viele Listen mit Sachen, die ich mal sehen oder hören möchte und nehme mir mit meinem Festplattenrecorder so viele spannende Dokus auf und hab auch in meinem Podcastprogramm noch so viele Sachen, die ich hören will… Man kann nicht alles sehen oder hören, aber das Streben danach kenne ich gut – und es kann tatsächlich sehr anstrengend werden.

      • Ja, da ist was dran. Ich war mal ne zeitlang in Therapie und meine Therapeutin fragte mich auch, warum ich unbedingt jeden Tag die Tagesschau sehen müsse, wenn es mich doch eigentlich nicht immer interessiere… ist was dran…

  2. Ihr redet nur davon. Davon wird nichts besser. Wichtig ist es zu tun! Zu handeln! Probiert es aus, und ihr werdet erfahren was ihr braucht und was nicht. Das ergibt sich mit der Zeit. Wer allerdings denkt, dass er das in wenigen Tagen schafft, der irrt sich. Ich lebe das bewusst seit nunmehr sechs Jahren. Habe praktisch alles verloren. Lebe heute in einem Haus, was seit zwanzig Jahren nicht mehr bewohnt war. Habe es hergerichtet und lebe derzeit ohne Stromleitung am Haus und ohne fließendes Wasser. Nicht einmal das gönnt man mir. Die Stadt will das ganze Areal „Alte Mühle“ Mittelstadt 16 im Waldenburger abreißen lassen.
    Minimalistisch leben ist in der Zeit sehr schwer. Gewaltige Widerstände sind zu überwinden und auszuhalten. Ist eben nicht gewollt. Doch es loh t sich!
    Carsten Köhler Waldenburg.

    • Hallo Carsten!

      Vielen Dank für Dein Kommentar und dass Du einen kleinen Einblick in Dein Leben gibst.

      Nicht jeder hat die Freiheit, alles hinter sich zu lassen, vor allem wenn bereits Familie und Kinder da sind.

      Trotzdem ist es wichtig – denke ich – im Rahmen seiner Möglichkeiten nach einem bewussten Weg zu suchen, der zu einem selbst passt.

      Irgendwo beginnt der Weg und wo er in weiter Ferne hinführt ist noch nicht gewiss, denn die Lebensumstände werden direkt durch den Weg beeinflusst.

      Wichtig ist in Bewegung zu bleiben.

      lg
      Maria

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s