Rucki-Zucki-T-Shirt-Beutel

Eine ganz einfache Upcyclingidee – mit nur einer langen Naht (und 2 kurzen) zum Ziel.

Guten Abend, ihr Lieben,

alte T-Shirts, Schrankleichen, die gaaanz weit hinten liegen… Oder Fan-Shirts aus Teenagerzeiten, die man nicht mehr tragen kann – zumindest nicht in der Öffentlichkeit 😉 ? Habt ihr alle, jede Wette.

Ganz einfach und im Handumdrehen lassen sich daraus flotte Beutel nähen. So kommen die T-Shirts mal wieder an die frische Luft und ihr hab was höchst individuelles an der Schulter baumeln:

t-shirt-tasche

Ursprünglichen Post anzeigen 103 weitere Wörter

Abfälle im Haushalt – Frau Ding Dong

Bei diesem Beitrag von Frau Ding Dong geht es um eines meiner Lieblingsthemen, die Reduktion des Müllaufkommens.

Nachrichten aus der Mülltonne

Ratgeber zum Downloaden

Ratgeber: Abfälle im Haushalt
Abfallvermeidungsprogramm

weitere Beiträge zu diesem Thema

Broschüren zum Thema abfallarm einkaufen
Kategorie „müllfrei/ohne Plastik“ bei Frau Ding Dong

produktfrei leben – Frau Ding Dong

Bereits im Jahr 2011 hat Frau Ding Dong das Experiment gestartet, 1 Monat ohne Pflegeprodukte auszukommen.

Alle Beiträge zu dem Thema

Das Mai Experiment
produktfrei leben – update 2014

Im zweiten Beitrag sind viele Verlinkungen zu Anleitungen Deo selbst machen, Zahnputzpulver etc.

Ergänzungen:

Anleitung für einen selbst gemachten Deo-Spray

Für die Tonne! – Das Leben ist wild!

Ein Thema, das mir ganz besonders am Herzen liegt. Kampf der Lebensmittelverschwendung!

Das Leben ist wild!

Wir haben eine Biotonne. Und da landet schon eine Menge. Immer noch. Ärgerlich!

Aber das passiert so schleichend … die Banane, die schon seit 14 Tagen gleich einem Hämatom die Farbe verändert, bis sie kohlrabenschwarz ist. Ist sicher noch gut, isst aber keiner mehr. Brot, dass vertrocknet. Die Wurst, die doch irgendwann um ist.

Wir essen nicht so viel und manchmal, wenn die Gelüste oder was auch immer mit mir durchgeht, dann habe ich doch zuviel an Lebensmitteln gekauft. Meist aus der Lust heraus, tatsächlich. Manchmal aus Gewohnheit (Frischkäse ist alle, brauchen wir wieder …). Brauchen wir das wirklich?

Da hängt tatsächlich noch eine Menge mehr dran. Energie, Arbeit und schlußendlich auch Geld, was da in die Tonne fliegt. Ich glaube nicht, dass in unserem Haushalt ein Drittel aller gekauften Lebensmittel in die Tonne fliegt, aber es ist immer noch genug.

Aus diesem Grund hab ich heute mal den obligatorischen…

Ursprünglichen Post anzeigen 319 weitere Wörter

Achtsamkeit – Monatsthema Juni

Sonja vom Blog wert-voll und Birgit, das Fräulein im Glück, haben den Juni zum Monat der Achtsamkeit auserkoren und es haben sich viele weitere Blogger angeschlossen und schreiben zu diesem Thema auf ihren Blogs.

Das Thema hat mich sehr angesprochen und daher möchte ich hier eine Linksammlung für die Achtsamkeitsbeiträge machen.

widerstandistzweckmäßig
Minimalismus ist mehr als Konsumverzicht
Achtsamkeit – den Weg des Herzens gehen
Zukunftsmusika aus der Vergangenheit

wert-voll
Achtsamkeit – Monatsmotto Juni
Was Tomatenpflanzen mit meiner inneren Stimme zu tun haben
Ist das Leben oder kann das weg?
Das Kleine erleben – 6 Achtsamkeitsübungen

Fräulein im Glück
Achtsamkeit im Alltag
Achtsamkeit mit Kindern
Achtsamkeit in der Beziehung
Mit sich selbst achtsam sein

liebevoller leben
Vom Affengeist zur Achtsamkeit
Achtsamkeit mit Kindern
Achtsamkeit mit Kindern üben
Ein Monat Achtsamkeit geht zu Ende

Schreibtischwelten
Im Juni – Innehalten
Innehalten – um die innere Flaschenpost zu finden
Innehalten und die Fragen aushalten
Innehalten – es ist in Ordnung glücklich zu sein

perfektwir
Achtsamkeit – zuhören
Zuhören und gehört werden
Keine Zeit und Achtsamkeit?
Den Moment achten

kreativ leben
Ein Garten voll Achtsamkeit
Schleusenzeit
Unfreiwilliger „Brücketag“
Frühstücksbuffet oder „All you can eat“
Monatscollage mein Juni

Die Achtsame
Achtsamkeit
Achtsamkeit auf die sinnliche Art

weitere Beiträge
Wolkenschmiede: Wie mich das Duschen Achtsamkeit lehrt
bikelovin: Raus zur Ruhe
Jahreszeitenbriefe
Waldsteinchen: Achtsamkeit
Sternenglück: Mitten im Alltag

Was ich sonst noch so im Netz gefunden habe
mein achtsames ich: Achtsamkeit
Achtsamkeit gegen Burnout




gehabt, nun gut. – kopfkompass

Dieses Minimalismusprojekt, fast könnte man sagen therapeutisch angelegt, hat mich total angesprochen, weil ich selbst ganz ähnliche Erfahrungen gemacht habe.

Daher möchte ich die Beiträge unbedingt verfolgen und veröffentliche hier alle bisherigen Beiträge dazu.

Gehabt, nun gut. Mein Verhältnis zu den Dingen.

darum
gehabt, nun gut. 31 Dinge später.
gehabt, nun gut. 70 Dinge weniger

und hier geht es zur Bilddokumentation

Let´s talk about Konsum – Apfelmädchen

Eine kleine Serie zum Thema „Minimalismus und Konsum“ am Blog „Apfelmädchen & sadfsh“

Was bringt all das Ausmisten, sich trennen und loslassen, wenn durch die selbe (Haus)Tür ständig neue Gegenstände in dein Zuhause hereinkommen?

let´s talk about konsum – Woche 1
was ein Reh mit Minimalismus zu tun hat – Woche 2
Natur statt Zeugs – Woche 3